Über das Projekt

Anlass

  • Das Römisch-Germanische Zentralmuseum (RGZM) ist eine international tätige Forschungseinrichtung für Archäologie.
  • Die derzeitigen Räumlichkeiten im Kurfürstlichen Schloss sowie in einem Gebäude aus den 1970er-Jahren am Ernst-Ludwig-Platz werden den Anforderungen an ein Museum der archäologischen Spitzenforschung nicht mehr gerecht.
  • Deshalb haben sich das Land Rheinland-Pfalz und die Stadt Mainz auf einen Neubau mit Forschungslaboren und Werkstätten verständigt. Das Projekt wird vom Bund gefördert.

Standortwahl

  • Der Standort liegt in unmittelbarer Nähe zum Ausgrabungsort des Römischen Theaters – eines der größten römischen Bühnentheater nördlich der Alpen – und des Museums für Antike Schiffahrt des RGZM.
  • Der Neubau bietet die Chance, den baulichen Auftakt zur Innenstadt neu zu definieren.
  • Als Forschungsmuseum der Leibniz-Gemeinschaft ist das RGZM ein Ort der Wissenschaft und des Dialoges mit der Öffentlichkeit: Moderne Forschung und Bildungsauftrag sind eng miteinander verbunden.